Wissenschaftshafen – Magdeburg

Das Wissenschaftsquartier Magdeburg entwickelt aus den lokalen Strukturen eine robuste und interpretierbare Ordnung. Basierend auf einem zusammenhängenden und lokal verbindenden Freiraumnetz wird das neue Quartier in der Stadt verankert und zugleich der Bezug des Stadtkörpers zum Elbraum hergestellt. Ausgangspunkt sind bestehende und heterogene Strukturen und Ordnung der dispersen Stadtfragmente: Alte Neustadt, Universitätscampus, Wissenschaftshafen und das [mehr]

01/10/2011

X-PALME / CHARTA VON DUBAI – Dubai, U.A.E.

EIN MANIFEST URBANER ANPASSUNG: Dieses Manifest wurde zu einem Zeitpunkt abgefasst, an dem der globale Immobilienmarkt zum wiederholten Mal zusammengebrochen war. Wenn wir uns umsehen, finden wir uns wieder in den Ruinen einer Investmentpraxis, welche auf erstklassige Räume baute: Shoppingcenter, Businessparks, Gated Communities, Refugien und Ressorts. Sie wurden gebaut, um im aufgeheizten Immobilienmarkt zu spekulieren, nicht [mehr]

01/09/2009

XERITOWN – Dubai, V.A.E.

Das Projekt Xeritown wurde als nachhaltiges Wohnquartier entwickelt und stellt sich dem für die Region neuen Anspruch, Lösungen anzubieten, die sowohl Ressourcen sparen als auch eine dem Klima angemessene Umgebung für soziale Interaktionen im öffentlichen Raum schaffen. Der Plan ist gekennzeichnet von einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Bebauung und Landschaft; architektonische Typologien – Apartments, Townhouses und [mehr]

01/05/2008

Cumulus – Grorud Centrum, Oslo

Cumulus geht der Frage nach, wie sich Umweltkreisläufe und öffentlicher Raum in einer  neuen urbanen Typologie integrieren lassen. Der Entwurf  für ein Zentrum in einem Osloer Wohnviertel der 70er Jahre verbindet unterschiedliche soziale Sphären, Programme und Maßstäbe durch ein über die Jahreszeiten hinweg organisiertes Wasserrecycling. Regenwasser wird auf Dächern und Fassaden des verdichteten Wohnkomplexes gesammelt; [mehr]

01/01/2008

BAD – Stuttgart

BAD basiert auf einem 1.000 Meter langen Gartenschlauch der über einen Hydranten an das vorgefundene unsichtbare infrastrukturelle Netz angeschlossen ist. Der Schlauch kann exakt soviel Wasser aufnehmen wie nötig ist, um eine Wanne für ein bis zwei Personen zu füllen. Arrangiert in zahllosen Schlaufen formt der elastische Schlauch einen Paravent, der die Sonnenstrahlung einfängt und [mehr]

01/01/2006

Dots&Loops – Burgos, Spanien

Dots&Loops entwickelt für Burgos’ Süden eine durchlässige Stadtkante. Der Entwurf trägt einem verwobenen Stadt – Land Verhältnis Rechnung und besetzt mit seinen Türmen zeichenhaft die Grenze ohne eine physische Trennung zu etablieren. Im Gegenteil, seine verdichtende Wirkung entfaltet das Projekt dadurch, dass es die Potentiale und Nachteile des Ortes – Nähe zur Landschaft und Infrastruktur [mehr]

31/12/2002