Archiv des Autors: Andreas

Deutscher Architekturpreis 2021

SMAQ erhält den Deutschen Architekturpreis 2021 für das im Auftrag des Theo Gerlach Wohnungsbau-Unternehmens in Hannover realisierte Wohnungsbauprojekt „Zusammen Wohnen“. Der Staatspreis wird alle zwei Jahre für herausragende baukulturelle Leistungen vergeben und ist die bedeutendste Auszeichnung für Architekten in Deutschland.   Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat Anne Katrin Bohle: „Mit dem [mehr]

16/06/2021

Preis / Holstenstrasse / Kiel

Die zentralen öffentlichen Freiräume der Kieler Innenstadt sollen in den nächsten Jahren umgestaltet werden. Das Innenstadtzentrum soll zukünftig zu einem urbanen und attraktiven Stadtraum werden. Der Wettbewerbsbeitrag von SMAQ und WES LandschaftsArchitektur für die Umgestaltung einer der ersten Fußgängerzonen Deutschlands, mit ihrer Platzabfolge vom Holstenplatz bis zum Alten Markt, in der Nähe zur Innenförde und [mehr]

18/05/2021

Staatspreis für Architektur / Wohnen – zukunftsweisend, klimagerecht!

SMAQ wurde gemeinsam mit dem Bauherrn, Theo Gerlach Wohnungsbau-Unternehmen, für das Projekt „Neues Wohnen an der Alten Döhrener Straße, Hannover“ mit dem Staatspreis für Architektur Niedersachsen 2020 ausgezeichnet. Die Jury unter Leitung des Augsburger Architekten Titus Bernhard betonte, dass mit der spielerischen Anordnung der vier Punkthäuser ein attraktives Wohnquartier in der hannoverschen Südstadt mit Eigentums- [mehr]

01/10/2020

Ausstellung / Unvollendete Metropole / Berlin

Die von SMAQ in Zusammenarbeit mit Kopperroth, Alex Wall, Office MMK und Stefan Tischer Landschaftsarchitektur im Rahmen des internationalen städtebaulichen Ideenwettbewerb „Berlin-Brandenburg 2070“ entwickelte und ausgezeichnete Vision für eine ökologisch und sozial geprägte Zukunft der Metropolregion Berlin-Brandenburg wird im Rahmen der Ausstellung „Unvollendete Metropole“ im Berliner Kronprinzenpalais präsentiert.   Am 1. Oktober 2020 jährt sich [mehr]

30/09/2020

Ausstellung / urbainable – stadthaltig / Berlin

SMAQs Projekte für die Überseeinsel in Bremen werden in der Gruppenausstellung „urbainable – stadthaltig. Positionen zur europäischen Stadt für das 21. Jahrhundert“ in der Akademie der Künste in Berlin präsentiert.   Die Ausstellung “urbainable – stadthaltig” setzt sich mit der Rolle der europäischen Stadt in Zeiten von Klimaerwärmung, Digitalisierung, demographischen Wandel und der Auflösung traditioneller [mehr]

04/09/2020

Preis / Berlin-Brandenburg 2070

Die im Rahmen des offenen zweiphasigen „Internationalen Städtebaulichen Ideenwettbewerb Berlin-Brandenburg 2070“ von SMAQ in Zusammenarbeit mit Kopperroth, Alex Wall, Office MMK und Stefan Tischer Landschaftsarchitektur formulierte Vision für eine ökologisch und sozial geprägte Zukunft der Metropolregion Berlin-Brandenburg wurde mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.   Berlin entwickelt sich seit 100 Jahren entlang der Landstraßen als Siedlungsstern [mehr]

16/07/2020

DAM Preis 2021 Nominiert | DAM AWARD 2021- nominated

Nominiert / DAM Preis für Architektur 2021

Die Wohngebäude Agnes-Hundoegger-Weg in Hannover von SMAQ wurden für DAM Preis für Architektur in Deutschland 2021 nominiert, der seit 2007 durch das Deutsche Architekturmuseum (DAM) jährlich verliehen wird.   weitere Informationen: DAM Preis für Architektur 2021   zum Projekt: Wohnungsbau Agnes-Hundoegger-Weg, Hannover

12/06/2020

Empfehlung / Dragonerareal / Berlin

Das Dragonerareal in Berlin-Kreuzberg sowie angrenzende Bereiche sollen auf Grundlage des städtebaulichen Entwurfs von SMAQ, Man Made Land und Barbara Schindler entwickelt werden. Diese Entscheidung hat am die Jury des Verfahrens „Rathausblock“ getroffen. Drei Planungsteams hatten in den vergangenen fünf Monaten in einem offenen Werkstattverfahren mit Bürger*innenbeteiligung städtebauliche Entwürfe erarbeitet. Auf Grundlage des Entwurfs stellt [mehr]

30/01/2020

Oslo Architektur Triennale 2019 / Enough: The Architecture of Degrowth

SMAQs Buchprojekt „Charter of Dubai“ wird im Rahmen der Oslo Architecture Triennale 2019: „Enough: The Architecture of Degrowth“ unter dem Motto „Commoning on the Obsolete“ in der Ausstellung „The Library“ im Nationalmuseum gezeigt.

25/09/2019

Wohnungsbau Agnes-Hundoegger-Weg – Hannover

Mit dem Wohnungsbau Agnes Hundoegger-Weg wurde auf dem ehemaligen Grundstück der Gärtnerei Stange ein heterogener Stadtblock, südlich des Stadtzentrums Hannovers nachverdichtet. Der Block liegt zwischen Südstadt, Gilde Brauerei, Friedhof Engesohde und Maschsee und besteht aus dem Schulareal der Freien Waldorf Schule, ein- und zweigeschossigen Einfamilienhäusern sowie Geschosswohnungsbauten der siebziger und neunziger Jahren und den verbliebenen [mehr]

23/09/2019

Postareal – Kiel

Das ehemalige Postareal in Kiel Gaarden soll als gemischt genutztes, urbanes Stadtquartier für unterschiedlichste Wohnformen und Zielgruppen zum Bindeglied zwischen Innenstadt, Hörn und Gaarden werden. Der aktuelle Geländeeinschnitt in den Fördehang soll im Zuge dessen in ein grünes Forum verwandelt werden, mit einem das Gaardener Wohnumfeld aufwertendem Grünen Common als Quartiersmitte und dem Pastor-Gosch-Weg als [mehr]

29/08/2019

Internationales Bauforum 2019 / Hamburg

SMAQ freut sich über die Einladung zur Teilnahme am Internationalen Bauforum 2019. Dazu verwandeln sich die Deichtorhallen in der Zeit vom 19. bis 24. August in eine Entwurfswerkstatt für die Zukunft der Hamburger Magistralen. Die eingeladenen internationalen, nationalen und lokalen Architekten entwickeln dort gemeinsam Zukünfte für sieben ausgewählte große Ein- und Ausfallstraßen Hamburgs.

17/08/2019

1. Rang / Postareal / Kiel

Im Rahmen der zwei-phasigen Mehrfachbeauftragung kam der Entwurf eines gemischt genutzten, urbanen Stadtquartiers für unterschiedlichste Wohnformen und Zielgruppen für das Postareal Kiel-Gaarden von SMAQ (Architektur und Städtebau) und Anna Lundqvist (Landschaftsarchitektur) nach der zweiten Stufe auf Rang 1.

10/08/2019

Vortrag / Kunsthalle Bielefeld

Vortag von Sabine Müller im Rahmen der vom Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e.V. organisierten Vortragreihe „Denkanstösse 2019“ an der Kunsthalle Bielefeld.

13/06/2019

Überseeinsel – Bremen

In Bremen entsteht seit dem Abzug von Kellogg zwischen Weser und Europahafen, auf einer Fläche von etwa 41 Hektar die Überseeinsel. Sie verbindet Fluss und Hafenbecken, Wohnen und Arbeiten ebenso wie Geschichte und Zukunft. Lagegunst und historische Substanz sind Ausgangspunkt für einen erkennbaren, wasserorientierten Stadtteil mit freiräumlichen Angeboten und Zielorten für die gesamte Stadt. Sozial [mehr]

01/02/2019

Preis / Zentralbibliothek der Zukunft zb+ / Mönchengladbach

Im zwei-phasigen, offenen Wettbewerb für die Sanierung, Modernisierung und Erweiterung der denkmalgeschützten und aus den 1960er Jahren stammenden Zentralbibliothek der Zuknunft zb+ in Mönchengladbach wurde der Beitrag von SMAQ mit dem 3. Preis ausgezeichnet. Die Zentralbibliothek Mönchengladbach ist ein stark frequentierter Magnet für die Innenstadt und das Quartier, sie erreicht nahezu alle Gruppen der Stadtgesellschaft. [mehr]

28/09/2018

Preis / Generationenzentrum / Neubrandenburg

Das Generationenzentrum soll in Neubrandenburg ein Begegnungsort für Jung und Alt werden und demzufolge ein breit gefächertes Nutzungsspektrum anbieten, das von Wohnungen über eine Kindertagestätte bis hin zu ambulanten und stationären Pflegeplätzen sowie Dienstleistungen reicht. Im internationalen Wettbewerb für den Neubau des Generationenzentrums wurde der Entwurf von SMAQ mit dem 2. Preis ausgezeichnet.

14/09/2018

Vortrag / Die Stadt als zweite Natur / Universität Heidelberg / IBA Heidelberg

Der Gegensatz zwischen Natur und Kultur befindet sich seit langem in einem Auflösungsprozess. Der Mensch hat sich zunehmend in geologische und biochemische Prozesse eingemischt – die Erde ist längst ein Humansystem mit eingebetteten Ökosystemen. Die Natur als das vermeintliche Außen der Stadt verschwindet. Sie wird zum inhärenten Bestandteil des städtischen Metabolismus, der als offenes System [mehr]

01/05/2018

Empfehlung / Überseeinsel / Bremen

Das von SMAQ in Zusammenarbeit mit Man Made Land im Rahmen einer zweiphasigen Mehrfachbeauftragung für die Überseeinsel in Bremen entwickelte Konzept wurde von der Jury unter Vorsitz des ehemaligen Hamburger Oberbaudirektor Jörn Walter unter den Beiträgen der sechs teilnehmenden internationalen Planungsteams als städtebauliches Grundgerüst ausgewählt. Bis etwa 2030 soll in direkter Weserlage das Stadtquartier Überseeinsel [mehr]

17/04/2018

Rathauserweiterung – Rostock

Das Rathaus-Ensemble der Hansestadt Rostock wird durch zwei eigenständige, miteinander kommunizierende Gebäude ergänzt. Das Haus der Bürgerschaft formuliert als nördlicher Schlussstein eine prägnante Schaufassade zum künftigen Platz Am Schilde. Zweiteilung, Vertikalität und Materialität des historischen Doppelgiebelhauses werden aufgegriffen. Die backsteinernde Anmutung signalisiert die übergeordnete öffentliche Bedeutung des Gebäudes, in dem die Bürgerschaft ablesbar tagt. Das [mehr]

04/11/2017

Bauwelt 17.2017

10 Jahre Leipzig-Charta

22/08/2017

GUC Campus / Boarding House – Berlin

Der Campus der GUC in Berlin auf dem Gelände der ehemaligen Borsigwerke gliedert sich in drei Streifen. In Anlehnung an die Tradition der historischen Industriegebäude greift die Architektur des Boardinghouse die Verbindung von Stahlskelettbau und Backsteinarchitektur auf. Der von Außen sichtbare U-förmige Gebäudeteil mit grüner Metallfassade ist im Erdgeschoss aufgeständert und bringt das „U“ wie [mehr]

01/08/2017

Co-Designing the City: Architecture + Informal Intelligence

Finding the Edge, Dome Fountain, Safeguarding (alle Mexico City)

12/07/2017

Vortrag / KU Leuven

In ihrem Vortag „Design Speculations on the Open City“ wird Sabine Müller spekulative Entwürfe aus ihrem Büro SMAQ (Berlin) zeigen. Der Vortrag findet im Rahmen der Vortragreihe statt, die vom Master of Architecture and Human Settlements (MaHS) und vom Master of Urbanism and Strategic Planning (MaUSP) der Fakultät für Architektur an der KU Leuven organisiert [mehr]

13/05/2017

Buchpräsentation / Oslo School of Architecture und Design

Unser neues Buch „Giraffes, Telegraphes and Hero of Alexandria – Urban Design by Narration“ wird an der Oslo School of Architecture and Design (AHO) am Mittwoch, den 26 April 2017 vorgestellt.

17/04/2017

Advanced Architecture 5

Berliner Platz, Ernst-Reuter-Platz, Riebeckplatz

07/04/2017

Advanced Architecture 4

Hellwinkel, White City

06/04/2017

Im Bau / Wohnungsbau Agnes-Hundoegger-Weg / Hannover

Die Bauarbeiten für den Wohnungsbau Alte Döhrener Straße / Agnes-Hundoegger-Weg in Hannovers Südstadt haben begonnen.

18/01/2017

Giraffes, Telegraphs, and Hero of Alexandria – Urban Design by Narration

In diesem Buch erzählen Geschichten, geleitet von drei Charakteren: Giraffen, Telegraphen und dem Heron von Alexandria, von der Produktion der gebauten Umwelt. Die Giraffe steht dabei für den vernakulären Ansatz der Architektur. Ihre Physionomie, insbesondere ihr langer Hals, entwickelt um die Blätter von hohen Bäumen zu erreichen, steht stellvertretend für die Anpassung an die Bedingungen der [mehr]

20/12/2016

Neuerscheinung! / Giraffes, Telegraphs, and Hero of Alexandria – Urban Design by Narration

In diesem Buch erzählen Geschichten, geleitet von drei Charakteren: Giraffen, Telegraphen und dem Heron von Alexandria, von der Produktion der gebauten Umwelt. Die Giraffe steht dabei für den vernakulären Ansatz der Architektur. Ihre Physionomie, insbesondere ihr langer Hals, entwickelt um die Blätter von hohen Bäumen zu erreichen, steht stellvertretend für die Anpassung an die Bedingungen der [mehr]

Innere Erschließung fertiggestellt / Hellwinkel Terrassen / Wolfsburg

Die Realisierung des neuen Stadtquartiers erfolgt in zwei Bauabschnitten. Die Räumung der Kleingärten im ersten Bauabschnitt und die Erschließung des neuen Quartiers hat Anfang 2016 begonnen. Die Arbeiten der Tiefbauer sind jetzt abgeschlossen. Nach neun Monate sind die 14 Baufelder des ersten Bauabschnitts für den Wohnungsbau fertig hergerichtet und mit allen Versorgungsleitungen voll erschlossen. Für 2017 [mehr]

17/12/2016

Wohnbebauung Daumstraße – Berlin

Die großmaßstäbliche Wohnbebauung reagiert auf den weiten Landschaftsraum des Spandauer Sees und bezieht sich im Maßstab auf die industriell geprägten Bebauungsstrukturen und die großen Blöcke der letzten Jahrzehnten rund um den Spandauer See. Ausgehend von den zwei sehr unterschiedlichen östlichen und westlichen Rändern des erweiterten Bearbeitungsgebiets wird das zu entwickelnde Quartier durch die vorgeschlagene Bebauung [mehr]

16/12/2016

Vortrag / Hochschule RheinMain

Sabine Müller: Lust am Klima, Lust am Wandel. Vortrag im Rahmen der Vortragsreihe Architekturumtrunk

03/12/2016

Wolkenkuckucksheim 35 / Vermischungen in Architektur und Landschaftsarchitektur

Quednau, Andreas (2016). „Stadt entwerfen, bauen und bewohnen als Ökosystemgestaltung“

01/12/2016

der architekt 5/16 – typus und topos

Sabine Müller und Andreas Quednau. Lust am Klima, Lust am Wandel

20/10/2016

wettbewerbe aktuell 10/2016

„Auf gute Nachbarschaft – wohnen und arbeiten zwischen den Kanälen“ in Hamburg

15/10/2016

Climates: Architecture and the Planetary Imaginary

Cumulus, Oslo

11/08/2016

Preis / Wohnen und Arbeiten zwischen den Kanälen / Hamburg

Das Projektgebiet Nord-Süd-Achse befindet sich im Herzen der Elbinsel Wilhelmsburg und liegt im Wesentlichen zwischen den drei Kanälen Ernst-August-Kanal, Aßmannkanal  und Jaffe-Davids-Kanal sowie der Rotenhäuser Straße. Der zu überplanende Bereich umfasst eine Fläche von ca. 41 ha. Ziel der Neuentwicklung dieses Gebiets ist ein lebendiges, urbanes Quartier mit einer vielfältigen Nutzungsmischung aus Wohnen, Arbeiten, Bildung [mehr]

28/07/2016

Nord-Süd-Achse Wilhelmsburg – Hamburg

Auf der Elbinsel Wilhelmsburg soll als Herzstück der im Rahmenkonzept „Hamburgs Sprung über die Elbe – Zukunftsbild 2013+“ formulierten Mittelachse ein vielfältiges und durchgrüntes Stadtquartiers mit eigener Identität entstehen. Unser Vorschlag verbindet dieses Ziel mit folgenden Leitgedanken: Verflechtung mit der urbanen und landschaftlichen Umgebung. Die unterschiedlichen räumlichen Bedingungen an den Rändern dienen als Impulsgeber für [mehr]

Arch+ 222

Charter of Dubai

01/04/2016

Hellwinkel Gestaltungshandbücher 1-3

Stadtquartier Hellwinkel, Wolfsburg (als Download erhältlich) Herausgeber: Stadt Wolfsburg – Baudezernat Deutsch 210 x 297 mm Gestaltungshandbuch 1: Leitbilder und Atmosphären Oktober 2015 85 Seiten Gestaltungshandbuch 2: Baublöcke und Bebauungstypologien Oktober 2015 290 Seiten Gestaltungshandbuch 3: Öffentliche und private Freiräume März 2016 170 Seiten Downloads: Gestaltungshandbuch 1: Leitbilder und Atmosphären (PDF 66,4 MB) Gestaltungshandbuch 2: [mehr]

30/03/2016

Konferenz / Vermischungen / Technische Universität Berlin

Zum Auftakt Konferenz „Vermischungen – zum Verhältnis von Architektur und Landschaftsarchitektur“ wird Andreas Quednau im Themenblock „Phänomen Vermischung – Projekte“ unter dem Titel „Gemischte Quartiere – Möglichkeiten Maßstäbe Mischungsverhältnisse“ Quartiersplanungen aus dem Büro SMAQ vorstellen.

25/01/2016

Hellwinkel Terrassen – Wolfsburg

Der Entwurf für das Wohnungsbaugebiet baut auf zwei lokalen Randbedingungen auf: Da ist zum einen die prägnante landschaftliche Situation, gekennzeichnet durch eine imposante Waldkante im Süden, und dann zum anderen die für Wolfsburg typische Mischung von unterschiedlichen Siedlungstypen. Vorgeschlagen wird ein verdichtetes „Wohnen im Grünen“ in Form eines auf Terrassen angelegten „Patchworks“ unterschiedlicher Wohnformen (und [mehr]

06/12/2015

Architecture after Speculation – Bauhaus Taschenbuch Nr. 12

Leerstehende Apartmentanlagen, brachliegende Infrastrukturen und ein enormer Landschaftsverbrauch in Spanien sind nur der manifeste Ausdruck eines Urbanisierungsmodells, dass seit den 1990er Jahren weltweit einen spekulationsgetriebenen Bauboom in Gang gesetzt hat. Die Transformation von immobilem Land in ein spekulatives »financial Asset« stimulierte rund um den Globus die Produktion standardisierter Wohnkomplexe, Ferienresorts und Büroanlagen. Das internationale Bauhaus [mehr]

03/12/2015

Garten + Landschaft

Markanter Stadteingang für Osnabrück – Neuorganisation Berliner Platz

15/10/2015

Berufung / Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover

Andreas Quednau wurde als Professor für Städtebauliches Entwerfen am Institut für Entwerfen und Städtebau der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover berufen. Er übernimmt den Lehrstuhl in Nachfolge von Manuel Scholl, der ihn von Klaus Trojan übernahm. Andreas Quednau wird die Professur an der Leibniz Universität Hannover zum Oktober 2015 antreten.

30/09/2015

Ausstellung / Kann Gestaltung Gesellschaft verändern? / Berlin

Im Rahmen des „projekts bauhaus“ und ergänzend zu dem internationalen Symposium „Kann Gestaltung Gesellschaft verändern?“ (18.–19. September 2015) zeigt eine Pop-up-Ausstellung vom 2. bis 20. September 2015 im Haus der Kulturen der Welt SMAQs „Charter of Dubai“ zusammen mit 24 weiteren prototypischen Projekten zum Thema. Die klassische Moderne und insbesondere das Bauhaus stehen für eine Idee von [mehr]

02/09/2015

Empfehlung / Insel Neu Fahrland / Potsdam

Im Rahmen des städtebaulichen Gutachterverfahrens Insel Neu Fahrland als parallele Mehrfachbeauftragung von fünf Büros wurde der Beitrag von SMAQ als Grundlage der weiteren Bearbeitung zur Entwicklung des Planungsraums empfohlen. Die Insel Neu Fahrland, etwa zehn Minuten nördlich des Potsdamer Stadtzentrums gelegen, ist aufgrund der sie umgebenden Wasserflächen und Landschaftsräume ein besonderes Entwicklungsgebiet für einen Wohnstandort. [mehr]

16/08/2015

Insel Neu Fahrland – Potsdam

Die Insel Neu Fahrland, etwa zehn Minuten nördlich des Potsdamer Stadtzentrums gelegen, soll als Wohnquartier entwickelt werden. Das zukünftige Quartier ist im kulturlandschaftlichen Kontext der Wasserlandschaft der Havel zu betrachten: Die Insel Neu Fahrland ist durch den Bau des Sacrow-Paretzer-Kanals entstanden und wird am südlichen Ufer durch den linearen Schnitt der Wasserstraße stark geprägt, ganz [mehr]

Berufung / The Oslo School of Architecture and Design

Sabine Müller, Mitgründerin von SMAQ, wurde als Professorin für Urbanism an die Oslo School of Architecture and Design (AHO) berufen. Sabine wird ihre Stelle in Oslo zum August 2015 antreten.

30/07/2015

Niche Tactics: Generative Relationships Between Architecture and Site

BAD, Stuttgart

22/07/2015

Empfehlung / Berliner Platz / Osnabrück

Der Berliner Platz ist eine der am meisten befahrenen Kreuzungen in Osnabrück. Die Bebauung am Wallring/Wittekindstraße ist nach dem Krieg nur teilweise wieder aufgebaut worden. Der Platz hat sich in den folgenden Jahrzehnten bis heute zu einem eher unattraktiven Durchgangsraum entwickelt: Baulücken, Leerstand und lieblos begrünte Restflächen prägen neben dem starken Verkehr die Atmosphäre mit [mehr]

16/07/2015

Berliner Platz – Osnabrück

Um den Berliner Platz soll ein lebendiges Dienstleistungsorientiertes Stadtquartier entstehen, welches im Zusammenhang mit dem neu gestalteten Neumarkt das Ost-West-Rückgrat der Stadt Osnabrück stärkt und einen einladenden Stadteingang im Osten der Stadt formuliert. Dazu werden drei, die Achse der Wittekindstraße umspielende, ineinandergreifende und räumlich zusammenhängende Bereiche städtebaulich formuliert: Berliner Platz Die bestehende Schnittstelle zwischen Wittekindstrasse [mehr]

Sabine Müller

Sabine Müller, Mitbegründerin von SMAQ – architecture urbanism research,  erhielt ihr Diplom in Architektur von der Universität Kassel und einen Master in Advanced Architectural Design von der Columbia University, Graduate School for Architecture Planning and Presevation in New York. Sie arbeitete mit Asymptote (New York) und West 8 (Rotterdam) bevor sie mit Andreas Quednau 2001 [mehr]

24/06/2015

Vortrag / Cornell University

Auf Einladung des College of Architecture, Art, and Planning (AAP) der Cornell University wird Sabine Müller von SMAQ am Mittwoch den 4. Februar 2015 im Abby and Howard Milstein Auditorium der Milstein Hall einen Vortrag mit dem Titel “Environments: Tales of Inhabiting the Contemporary City” halten.

02/02/2015

EU Cities reloading / Triennale di Milano / Mailand

Im Rahmen der italienischen EU-Präsidentschaft haben die italienische Vereinigung der Architekten, Planer, Landschaftsarchitekten und Denkmalpfleger (Consiglio Nazionale degli Architetti Pianificatori Paesaggisti e Conservatori), das European Forum for Architectural Policies (EFAP) und der Architect’s Council of Europe (ACE) die internationale Konferenz EU Cities Reloading – Strategies for urban Regeneration organisiert um, im Hinblick auf eine europäische Politik, [mehr]

01/11/2014

Neuer Markt – Rostock

Mit der Entwicklung der Nordseite des Neuen Markts soll der Stadtgrundriss der Innenstadt Rostocks arrondiert werden, durch neue Nutzungen ergänzt und zu einem Ort werden, der sowohl die Geschichte respektiert aber auch zeitgenössisch prägnant ist.

30/09/2014

1. Preis / Neuer Markt / Rostock

Der Neue Markt gehört zu den wichtigsten Plätzen der Hansestadt Rostock, seine derzeitige bauliche und in Teilen auch funktionale Situation entspricht jedoch in keiner Weise seiner möglichen und gewünschten Bedeutung. Im Rahmen des städtebaulichen Ideenwettbewerbs “Nordseite Neuer Mark” sollten städtebauliche Aspekte der Anordnung neuer Baukörper auf den Flächen nördlich des Neuen Markts untersucht, sowie Vorschläge [mehr]

Hellwinkel Quartiersentwicklungsplanung

Stadtquartier Hellwinkel, Wolfsburg (als Download erhältlich) Herausgeber: Stadt Wolfsburg – Baudezernat September 2014 130 Seiten Projekt: Stadtquartier Hellwinkel, Wolfsburg

Mackensen-Kaserne – Hildesheim

Aufgrund der zentralen Lage, der guten infrastrukturellen Anbindung und der Nähe zu bestehenden und geplanten Betrieben wird auf dem Gelände der Mackensen-Kaserne in der Oststadt von Hildesheim ein nachhaltiges verdichtetes Wohngebiet und Dienstleistungsstandort für ca. 500 Wohneinheiten und ca. 25.000 m2 Geschossfläche Gewerbe vorgeschlagen. Ein in Ost-West-Richtung aufgespannter Quartiersanger und ein in Nord-Süd-Richtung verlaufender Boulevard [mehr]

21/09/2014

Preis / Mackensen-Kaserne / Hildesheim

Die Stadt Hildesheim beabsichtigt das Areal der ehemaligen Mackensen-Kaserne mit einer Gesamtgröße von 11,8 ha, im Hildesheimer Stadtteil Oststadt gelegen, als hochwertigen Standort für Wohnungsbau und verschiedene Dienstleistungsangebote zu entwickeln. Im Rahmen eines städtebaulichen Wettbewerbs, bei dem städtebauliche, stadtgestalterische und landschaftsplanerische Aspekte verbunden werden sollten, um eine kreative und für den Ort angemessene Gesamtlösung zu [mehr]

20/09/2014

Gyula-Trebitsch-Schule – Hamburg

Mit den Erweiterungs- und Ersatzneubau der Gyula-Trebitsch-Schule wird der Gedanke des Schulcampus weiterentwickelt. Der S-förmige Gebäudekörper zoniert das Schulgelände und formuliert im Zusammenspiel mit den Bestandgebäuden Außenbereiche: u.a. einen neuen zentralen Pausenhof und ein großzügiges Entree am Sonnenweg als Treffpunkt für Schüler und Lehrer gleichermaßen. Der Neubau schlängelt sich dabei durch den umfangreichen Laubbaumbestand, der [mehr]

15/09/2014

Preis / Gyula-Trebitsch-Schule / Hamburg

Die Gyula-Trebitsch-Schule in Hamburg-Tonndorf trägt den Namen des Hamburger Filmproduzenten Gyula Trebitsch, der das Studio Hamburg in der unmittelbaren Nachbarschaft gegründet hat. Die Schule ist eine Stadtteilschule mit gymnasialem Zweig, auf der alle schulischen Abschlüsse erlangt werden können. Ab Klasse 7 sind alle Klassen als Profilklassen organisiert, die Schüler können dabei naturwissenschaftliche, künstlerisch-musische, sprachliche, sportliche [mehr]

Leitbild Riebeckplatz – Halle (Saale)

Nur einen Kilometer vom historischen Zentrum entfernt am Riebeckplatz hat die Stadt Halle ein hohes Entwicklungspotential. Sie verfügt die Stadt über große Flächenreserven mit bester verkehrlicher Anbindung an das bundesweite Straßen- und Hochgeschwindigkeitsschienennetz. Kann der Platz als Fokus einer radikal gedachten Innenentwicklung konzipiert werden? Eine Innenentwicklung, welche die oftmals peripher angesiedelten Funktionen Dienstleistungszentrum und Kongresszentrum als [mehr]

28/07/2014

Leitbild für Riebeckplatz, Halle (Saale) präsentiert

Im Rahmen der von der Stadt Halle (Saale) organisierten Städtbauwerkstadt „Leitbild Riebeckplatz“ präsentiert SMAQ Vorschlag zur Entwicklung des Riebeckplatz.

07/07/2014

1. Preis / Alte Döhrener Strasse / Hannover

SMAQ gewinnt im städtebaulich-hochbaulichen Wettbewerb „Alte Döhrener Strasse“ in Hannover den ersten Preis.

02/06/2014

Ausstellung / Internationale Architektur Biennale IABR-2014 / Rotterdam

Die Internationalen Architektur Biennale in Rotterdam – IABR-2014 mit dem Thema”Urban by Nature”, kuratiert von Dirk Sijmons, präsentiert SMAQs Projekt “Rainmaker – A City Generating Rain”, das für die Metropolregion von Casablanca, Marokko entwickelt wurde, als Teil der Ausstellung „The Urban Metabolism“ in der Kunsthal Rotterdam.

28/05/2014

Preis / Bertolt-Brecht-Schule / Nürnberg

Gegenstand des beschränkten Realisierungswettbewerbs war einerseits die Bauwerks- und Freianlagenplanung zum Neubau eines Schulgebäudes für die Bertolt-Brecht-Schule – ein Gymnasium (3-zügig + Sportzug), eine Realschule (3-zügig + Sportzug) und eine Mittelschule (1-zügig + Sportzug) an der Karl-Schönleben-Straße als Eliteschule des Sports und des Fußballs sowie als UNESCO-Projekt-Schule mit einer Nutzfläche von circa 14.500 m² sowie [mehr]

21/04/2014

Spekulative Praxis – Für eine zukünftige Stadt / DAZ Berlin

Spekulationen sind mehr als Vermutungen. Spekulationen sind Ansätze, die über empirische Erfahrungen hinausgehen und durch intelligente Zusammenschau auf der Suche nach neuen Erkenntnissen sind. Mehr spekulative Praxis in Architektur und Städtebau könnte durch transdisziplinäre Zusammenarbeit und Erprobung neuer Technologien zu neuen Fragestellungen und unkonventionellen Lösungen für die Probleme unserer Zeit führen.

27/03/2014

Arab Contemporary – Architecture & Identity

Ex-Palme, Charter of Dubai, Vereingte Arabische Emirate

21/02/2014

wettbewerbe aktuell 2/2014

Nordseite Neuer Markt in Rostock

06/02/2014

Ausstellung / Det Arabiske Nu / Louisiana Museum für Moderne Kunst, Dänemark

DET ARABISKE NU ist die zweite Ausstellung in der Reihe “Architecture, Culture and Identity” im Louisiana Museum für moderne Kunst bei Kopenhagen. Die Ausstellung führt den Besucher zu alten jemenitischen Zivilizationen und neuen Städten wie Dubai sowie neuen architektonischen Projekten, die sich auf die Wüste als Ort beziehen. Die Ausstellung zeigt unter anderem SMAQs Vorschlag [mehr]

30/01/2014

Bauwelt 4.14

Auf klein gemacht – Der Neue Markt von Rostock, Ulrich Brinkmann

24/01/2014

paisea 027 – Representación 2

Esquemas y diagramas

20/12/2013

Preis / Nordseite Neuer Markt / Rostock

Der Neue Markt gehört zu den wichtigsten Plätzen der Hansestadt Rostock, seine derzeitige bauliche und in Teilen auch funktionale Situation entspricht jedoch in keiner Weise seiner möglichen und gewünschten Bedeutung. Im Rahmen des städtebaulichen Ideenwettbewerbs „Nordseite Neuer Mark“ sollten städtebauliche Aspekte der Anordnung neuer Baukörper auf den Flächen nördlich des Neuen Markts untersucht, sowie Vorschläge [mehr]

15/11/2013

Stadt Entwerfen

Cumulus, L.A.R.S. Bergen, Xeritown

08/08/2013

architekturjournal wettbewerbe 03/2013

Wohnbauentwicklung „Weisse Stadt“ Oranienburg, Deutschland

30/06/2013

BAUWELT 24.13

Etwas mehr Stadt, Benedikt Crone

28/06/2013

BAUWELT 17-18.13

„Wie entwickeln wir Wolfsburg weiter in Richtung Großstadt?“

10/05/2013

Wissenschaftliches Kolloquium / Die Zukunft der Modernen Stadt / Wolfsburg

Im Rahmen des von der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL) in Wolfsburg veranstalteten wissenschalftlichen Kolloquiums „Die Zukunft der Modernen Stadt“ sprechen Sabine Müller und Andreas Quednau (SMAQ), anhand des Projekts für Wolfsburg-Hellwinkel, über die Möglichkeiten der Fortentwicklung der Ideen und Prinzipien der Stadt der Moderne für heutige und zukünftige Anforderungen und Bedürfnisse.

05/05/2013

Creative Diagram in Landscape & Planning

BAD (bath), Stadtraum Bayrischer Bahnhof Leipzig, Dots&Loops, Innerstädtisches Wohnquartier Regensburg, Campus Berlin-Buch, Cumulus, L.A.R.R. Bergen, Mixed Grains Krückau-Vormstegen, Wissenschaftshafen Magdeburg, Überhafen Hamburg, Xeritown, Neue Weststadt Esslingen

19/04/2013

Vortrag / Archäologie auf den Spuren der Zukunft / Wolfsburg

Das Baukulturjahr 2013 der Stadt Wolfsburg widmet sich dem Thema „Weiterbauen – Weiterdenken. Die Stadt der Moderne nach 75 Jahren. Wolfsburg 1938-2013“. Auf Einladung des Forums Architektur der Stadt Wolfsburg werden Sabine Müller und Andreas Quednau (SMAQ) als ersten Beitrag einen Vortrag in der Reihe „Forum am Mittwoch“ mit dem Titel „Archäologie auf den Spuren [mehr]

18/04/2013

Konferenz / Cities 2030 / University of Miami

Sabine Müller präsentiert im Rahmen der am 05.04.2013 an der University of Miami stattfindenden Konferenz „Cities 2030“ SMAQs „Charter of Dubai – A Manifesto of Critical Urban Tranformation“.

28/03/2013

Preis / Wohnbauentwicklung Weisse Stadt / Oranienburg

Die Stadt Oranienburg beabsichtigt die Entwicklung der derzeit noch weitgehend unbebauten Flächen nördlich und westlich der „Weißen Stadt“, beiderseits der Walter-Bothe-Straße, zwischen Erzberger Straße und dem Oranienburger Kanal. Das Entwicklungsgebiet umfasst eine Gesamtgröße von ca. 17 ha. Ziel des internationalen nichtoffenen städtebaulichen Wettbewerbs war die städtebauliche und landschaftsarchitektonische Entwicklung eines neuen innerstädtischen Wohnquartiers in diesem [mehr]

Ernst-Reuter-Platz – Berlin

Der Ernst-Reuter-Platz in Berlin gilt als eine Ikone des fortschrittsfreudigen Westberlin, welche als Stadtraum vor allem hinsichtlich Nutzung und Aktivität inzwischen ihren Glanz verloren hat. Der Platz soll reurbanisiert werden um seiner Funktion als Bildungs- und Wirtschaftsstandort wieder gerecht zu werden. Dazu arbeitet der Entwurf folgende Thematiken heraus: Landmarke, Zentralität, Verknüpfung und Offenheit.

Campuszentrum Aalto Universität – Otaniemi, Finnland

Ein Netzwerk wettergeschützter Arkaden spannt von Tür zu Tür und reformuliert den Aalto Universitätscampus als eine Folge von unterschiedlichen Landschaftsräumen.

28/01/2013

Baumeister B1 2013

Sabine Müller. Wo sitzt die Mitbegründerin von SMAQ?

02/01/2013

Symposium / New Babylon / KIT Karlsruhe

Sabine Müller präsentiert im Rahmen des vom 30.01. bis 01.02.2013 am Karlruher Institut für Technologie (KIT) stattfindenden internationalen Symposiums „New Babylon – Architecture and Urbanism after Crisis“ SMAQs „Charter of Dubai – A Manifesto of Critical Urban Tranformation“.

22/12/2012

Charter of Dubai – A Manifesto of Critical Urban Transformation

Autoren und Herausgeber: Sabine Müller / Andreas Quednau / SMAQ

06/12/2012

Buchveröffentlichung / Charter of Dubai – A Manifesto of Critical Urban Transformation

Im JOVIS Verlag ist die von SMAQ entwickelte Charter of Dubai als Buch erschienen. Die Charter of Dubai ist ein Manifest für einen kritisch-transformativen Städtebau. Subversiv regt sie am Beispiel der künstlichen Halbinsel Palm Jumeirah an der Küste Dubais dazu an, abgeschottete Quartiere in eine – sozial und ökologisch – offene Stadt zu überführen. Wie [mehr]

05/12/2012

wettbewerbe aktuell 11/2012

Depots und Werkstätten für das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege und das Staatliche Museum Schwerin

01/11/2012

Deutscher Fassadenpreis

Die Fassadengestaltung der Kindertagesstätte in Berlin Hellersdorf im Zuge einer thermischen Fassadensanierung wurde beim Deutschen Fassadenpreis 2012 in der Kategorie „Öffentliche Gebäude“ mit dem 1. Preis ausgezeichnet.

12/09/2012

Staatliche Depots und Werkstätten – Schwerin

Das Werkstatt- und Depotgebäude stellt durch Katalogisierung, Konservierung und Lagerung das staatliche Archiv- und Kunstgut des Landes Mecklenburg-Vorpommern dauerhaft sicher und ist so zugleich Gedächtnis und Schatzhaus des Landes. Der für die Lagerung relevanter Objekte benötigte Raum ist weder öffentlich zugänglich noch von Außen einsehbar. Daher kommt der äußeren architektonischen Erscheinung eine besondere Bedeutung zu [mehr]

Preis / Depot und Werkstätten / Schwerin

Im Rahmen des international offenen Planungswettbewerb „Neubau von Depots und Werkstätten für das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege (LAKD) und Staatliches Museum Schwerin (SMS) in der Landeshauptstadt Schwerin“ sollte am Standort Johannes-Stelling-Straße in Schwerin eine „Gebäudekubatur mit einem gemeinsam genutzten Werkstattbereich und einen in drei Cluster aufgeteilten Depotbereich“ entworfen werden: jeweils ein Depot für Papier, [mehr]

06/09/2012

Bonneau Markt – Bonneau, Haiti

Bonneau, ein Ort mit ca. 8.000 Einwohnern, liegt an der Küste von Nord-West Haiti. SMAQ arbeitet zusammen mit KDI und der lokalen Initiative Tête Ensemble an der Aufwertung des existierenden Marktplatzes, der sich zurzeit schlecht erschlossen auf einem leicht ansteigenden Hang befindet. In Workshops mit den Bewohnern Bonneaus und den Nutzerinnen des Markts wurde ein [mehr]

01/07/2012

Architectural Diagrams: Construction and Design Manual

SMAQ

23/04/2012

Ideas Changing – Europan Implementations 2008-2012

Cumulus, Oslo

19/04/2012

Bonneau Campus – Bonneau, Haiti

Der Bonneau Campus soll Kindern mit Behinderungen ein Zuhause in Nord-West Haiti geben. Das ambitionierte Vorhaben besteht aus einem Waisenhaus, einer Schule, Unterkünften für Freiwillige, einem Altersheim und einer Kirche. Ein erdbebensicherer Betonskelettbau schließt an die Hauptstrasse an und hebt das Haupt- und Wohngeschoß über das saisonal überflutungsgefährdete Gelände. Damit wird auch garantiert, dass die [mehr]

01/03/2012

Symposium / design tactics & the informalized city / Cornell University

Sabine Müller spricht auf dem Symposium „Design Tactics & the Informalized City“ an der Cornell University in Ithaca.

21/02/2012

Ankauf / Ulsteraue / Geisa

Im beschränkten Ideen- und Realisierungswettbewerb für die Neugestaltung der stadtnahen Ulsteraue und der angrenzenden Bereiche in Geisa wurde der Beitrag von SMAQ in Zusammenarbeit mit Anna Viader mit einem Ankauf ausgezeichent.

23/01/2012

Vortrag & Buchpräsentation / DAZ Berlin

“Infrastructural Urbanism – Addressing the In-Between” Architektur und öffentlicher Raum werden als die prägenden Gestaltungselemente unserer gebauten Umwelt wahrgenommen – doch welche Bedeutung hat technische Infrastruktur? Als Gestaltungselement spielt sie bislang eine vergleichsweise untergeordnete Rolle. Das Buch Infrastructural Urbanism diskutiert die Auswirkungen von Infrastrukturen auf Stadträume und deren Rezeption. Die Beiträge internationaler Autoren und die [mehr]

01/01/2012

Ulsteraue – Geisa

Geisa ist eine Kleinstadt mit historischem Stadtkern in der thüringischen Rhön. Ihre sog. Handwerkervorstadt ist derzeit stark fragmentiert und räumlich kaum lesbar. Der Entwurf greift die noch in Ansätzen erkennbare Struktur der Handwerkervorstadt auf und formuliert durch behutsame Nachverdichtung wieder klar lesbare und erlebbare Ränder sowie Straßen- und Freiräume in Nord-Süd-Richtung. Die Durchlässigkeit in Ost-West-Richtung [mehr]

Kindertagesstätte – Berlin

Kunterbunt, lichterloh und farbenfroh: Das Gebäude bekennt sich zu Farbe und Lebendigkeit. Kindheit wird dadurch kraftvoll und frech im Stadtbild in Szene gesetzt. Der Farbklang von Hellgrün, Dunkelgrau, Hellviolett, Weiß und Beige überzieht kompromisslos den ehemals gesichtslosen Häuserblock in Berlin-Hellerdorf. Die Kindertagesstätte scheint so ganz aus Bauklötzen neu errichtet zu sein. Die plastische und umfassende [mehr]

Le Journal Spéciale Z no.03

Save the Palm, Sabine Müller, Andreas Quednau

14/12/2011

Program Diagrams

SMAQ

14/11/2011

Infrastructural Urbanism – addressing the In-between

Highway..ing, DotsAndLoops

13/11/2011

Preis / Windtower / Hamburg-Harburg

Im international eingeladenen Wettbewerb für einen Fassadenentwurf für den geplanten Windtower in der Ecocity Hamburg-Harburg wurde SMAQs Beitrag mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Der Windtower soll nach Fertigstellung ein Hotel und Büroflächen aufnehmen und durch eine integrierte Windturbine Energie für die Ecocity erzeugen.

01/11/2011

Ecocity Windtower – Hamburg-Harburg

Luft und Luftbewegung wird als gestaltgebende Thematik im Fassadenentwurf für den Windtower in der Ecocity in Hamburg-Harburg aufgegriffen. So setzt die Fassade unterschiedliche Assoziationen frei, nicht nur in Verbindung zum Ort, sondern auch zum Begriff „Wind“ im Namen des Gebäudes: von der Kräuselung der Wasseroberfläche im Hafenbecken durch den Wind bis hin zum Federkleid eines [mehr]

Masterplan Wissenschaftshafen Magdeburg vorgestellt

Im Jahr 2009 hatte SMAQ in Zusammenarbeit mit HL Landschaftsarchitekten den internationa­len städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb für das Wissenschaftsquartier Magdeburg gewonnen. Im Juli 2011 wurde ein Vorentwurf zum Zwecke der Bürgerbeteiligung öffentlich vorgestellt. Unter Berücksichtigung aller daraus hervorgegangener Anregungen, Kommentare und Begehren wurde jetzt der Masterplan fertig gestellt und präsentiert. Das Projekt ist einer der [mehr]

13/10/2011

Wissenschaftshafen – Magdeburg

Das Wissenschaftsquartier Magdeburg entwickelt aus den lokalen Strukturen eine robuste und interpretierbare Ordnung. Basierend auf einem zusammenhängenden und lokal verbindenden Freiraumnetz wird das neue Quartier in der Stadt verankert und zugleich der Bezug des Stadtkörpers zum Elbraum hergestellt. Ausgangspunkt sind bestehende und heterogene Strukturen und Ordnung der dispersen Stadtfragmente: Alte Neustadt, Universitätscampus, Wissenschaftshafen und das [mehr]

01/10/2011

Ausstellung / Post-Oil City / Tokio

Mehr als die Hälfte der Weltbevölkerung lebt heute in Städten. Lösungsvorschläge für den Umgang mit den Folgen des Klimawandels und dem absehbaren Ende fossiler Brennstoffe müssen deshalb bei urbanen Problemen ansetzen. Mit der Ausstellung „Post-Oil City – Die Geschichte der Zukunft der Stadt“ stellt das Institut für Auslandsbeziehungen (ifa) innovative städtebauliche Projekte in Asien, Afrika [mehr]

08/09/2011

Preis / Stadthalle / Iserlohn

Im begrenzten Wettbewerb für eine neue Stadthalle auf der Alexanderhöhe in Iserlohn wurde SMAQs Beitrag mit dem zweiten Preis ausgezeichnet.

01/09/2011

Stadthalle – Alexanderhöhe, Iserlohn

Die Stadthalle Iserlohn orientiert sich an der besonderen topographischen Situation der Alexanderhöhe und bezieht die Lage des Parktheaters aktiv mit ein. Die Lage der neuen Parkhalle am nord-östlichen Plateaurand baut einen klaren Sichtbezug zur Altstadt Iserlohns auf und bereichert das Stadtbild. Gleichzeitig wird die Alexanderhöhe gegliedert in ein großzügiges Parkplateau und den Parkhang. In diesen [mehr]

Stadthäuser Jenfelder Au – Hamburg

Im Rahmen des Masterplans Jenfelder Au von West 8 für die Lettow-Vorbeckkaserne in Hamburg wurden vier Stadthaustypen entwickelt, die mit ihren Ziegelfassaden den Vorgaben des Masterplans und mit ihren kompakten aber flexiblen Grundrissaufteilungen den strengen Kriterien der Förderrichtlinien für selbstgenutztes Wohneigentum folgen.

01/06/2011

Überhafen – Hamburg

Hamburg hat der Lage an der Elbe seinen Wohlstand sowie seine landschaftliche Qualität zu verdanken. Die Lage war jedoch auch immer mit der Gefahr des Hochwassers verbunden. In diesem Spannungsfeld – die Vorteile der Wasserlage nutzend und sich vor der Naturgewalt des Wassers schützend – hat sich Hamburg seit seiner Gründung entwickelt. Neben der Reaktion [mehr]

31/05/2011

Ausstellung / Post-Oil City / Zürich

Wie erreichen wir ein nachhaltiges Wachstum? Welche Änderungen stehen uns bevor? Und wie sieht die Stadt der Zukunft aus? Diesen und anderen Fragen widmet sich der vierte Energiesalon 2011 in Zürich. In diesem Kontext präsentiert das Architekturforum Zürich vom 26. Mai bis am 16. Juli 2011 die von ARCH+ für das Institut für Auslandsbeziehungen kuratierte [mehr]

25/05/2011

Ausstellung / Concrete Geometries / AA London

Die Ausstellung „Concrete Geometries“ an der Architectural Association (AA) in London präsentiert unter anderem SMAQs Charter of Dubai. Die 20 Projekte in der Ausstellung untersuchen wie geometrische Aspekte des Raums wie Größe, Form oder die Positionierung von Objekten wahrgenommen werden und das Verhalten beeinflussen, nicht im abstrakten, sondern ganz konkret.

20/04/2011

Urban Agriculture Casablanca

Rain Makers – Towards a Water-based Urbanity

14/04/2011

Superlative Emirates

SMAQ – Xeritown, Dubai

06/03/2011

Stadtraum Bayrischer Bahnhof – Leipzig

Die Konversion der Bahnflächen am Bayrischen Bahnhof Leipzig bildet einen prägnanten Landschaftraum aus, der die „Wildnis“ als Interpretation des infrastrukturell geprägten Raums in die Stadt zieht. Vom Zentrum kommend, auswärts fahrend ergibt sich so eine Vorahnung der weiten Landschaft. Die figurative Gestalt des Landschaftsraums gibt den gegenüberliegenden Quartieren eine neue gemeinsame Mitte und – ein [mehr]

01/03/2011

Preis / Stadtraum Bayrischer Bahnhof / Leipzig

Im beschränkten internationalen städtbaulichen und landschaftsplanerischen Wettbewerb für das Gelände des ehemaligen bayrischen Bahnhofs in Leipzig wurde der Beitrag von SMAQ in Zusammenarbeit mit Anna Viader mit dem dritten Preis ausgezeichnet. Das Projekt entwickelt das Gelände als Schnittstelle, an der die Stadt auf die „Wildnis“ trifft.

Post-Oil City: The History of the City’s Future

Xeritown – Vernacular Principles

23/02/2011

Innerstädtisches Wohnquartier – Regensburg

Das geförderte Modellvorhaben für innerstädtische Wohnquartiere bietet zukunftsweisende Vorschläge für 250 familiengerechte Wohnungen auf einem ehemaligen Kasernengelände. Die Idee des „Häuschen im Grünen“ wird auf die Etage übertragen. Der Entwurf bietet eine neue Gebäudetypologie an, gruppiert um gemeinsame Höfe. Die lose Blockrand-Typologie des Kasernenviertels wird uminterpretiert und weiterentwickelt. Langfristig soll dadurch eine städtebauliche Komplementierung ermöglicht [mehr]

01/02/2011

Neue Weststadt – Esslingen

Die Neue Weststadt in Esslingen am Neckar liegt auf einem vielschichtigen Terrain. Die Vielschichtigkeit beruht auf der geographischen Lage und auf unterschiedlichen Nutzungen in den Entwicklungsphasen der agrarisch genutzten Flusslandschaft, der Industrialisierung und dann der Suburbanisierung bzw. Regionalisierung. Das freiwerdende Güterbahnareal birgt das Potential, die unterschiedlichen Schichten freizulegen, neu zu deuten und in eine post-fossile [mehr]

Anerkennung / Nachhaltiger Masterplan / Esslingen

Im beschränkten, internationalen, zweiphasigen städtebaulichen und landschaftsplanerischen Realisierungswettbewerb zur Entwicklung der Neuen Weststadt von Esslingen wurde der nachhaltige Masterplan von SMAQ in Zusammenarbeit mit HL Landschaftsarchitekten und Buro Happold mit einer Anerkennung ausgezeichnet.

Preis / Innerstädtisches Wohnquartier / Regensburg

Im beschränkten Ideen- und Realisierungswettbewerb für ein innerstädtisches Wohnquartier in Regensburg wurde SMAQs Beitrag mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Das Projekt ist Teil einer Initiative für experimentellen Wohnungsbau. Ziel des Wettbewerbs war die städtebauliche Planung für ein innerstädtisches Gelände von 21.500 m² und der Entwurf von 50 Wohneinheiten für einen Teil des Geländes.

Architects‘ Sketchbooks

SMAQ –  BAD (bath), L.A. in Terms of Water

31/01/2011

Cornell Journal of Architecture

Ex-Palm

Regenmacher – Casablanca, Marokko

“Rainmaker – Zu einer wasserbasierten Urbanität” ist eine Strategie für die Urbanisierung des Großraums von Casablanca. Die Region kann sich damit den Herausforderungen des Wachstums durch Zuwanderung und der zunehmenden Trockenheit stellen. Die langfristig angelegte Strategie soll den natürlichen (kleinen) Wasserkreislauf wiederbeleben und Verdunstung, Kondensation und Niederschlag fördern. Dazu darf das Wasser die Landschaft nicht [mehr]

02/12/2010

Ausstellung / Matrix City / Utrecht

Die diesjährige Matrix City Ausstellung ‘Opportunities of Entanglement’spricht über die Ambivalenz zwischen dem Verfangen (oder sogar der Versklavung) und der nächsten spielerischen ‘Befreiung der Menschheit’. Die Ausstellung setzt beim Verfallsdatum zeitgenössischer Konzepte der Stadt an; manchmal schwer zu begreifen im gegenwärtigen Boom urbaner und metropolitaner Territorien, doch mit einer langen und wiederkehrenden Gründung in der [mehr]

01/10/2010

Design Research / Urbane Landwirtschaft Casablanca

SMAQ wurde von Urban Agriculture Casablanca, einen Projekt des Bundesministeriums für Bildung und Forschung im Rahmen des Forschungsprogramms Future Megacities, eingeladen, an einem Design Research Projekts mitzuarbeiten. Die teilnehmenden Team wurden gebeten räumlichen Visionen und Konzepte für die Verknüpfung von peri-urbanen Entwicklungen mit urbaner Landwirtschaft als produktiver grüner Infrastruktur auf der Basis des Masterplans für [mehr]

01/09/2010

Preis / Campus Plus / Berlin-Buch

Im beschränkten zweiphasigen Wettbewerb zur Fortschreibung der städtebaulichen und landschaftsplanerischen Rahmenplanung des Campus Berlin-Buch wurde der Beitrag Campus+ von SMAQ in Zusammenarbeit mit HL Landschaftsarchitekten mit dem dritten Preis ausgezeichnet.

01/08/2010

Campus PLUS – Berlin-Buch

Der Campus Berlin-Buch ist auf dem Gebiet Gesundheit ein Forschungscampus von Weltrang. Welche räumlichen und programmatischen Gegebenheiten können Buchs Entwicklung zur Spitzenforschungsstätte unterstützen? Das städtebauliche Konzept gliedert sich in drei Bereiche: 1. Lesbare ökologische Gestalt: Aufgriff der ortsspezifischen Campustypologie mit ihren drei Landschafts- und Raumtypen als Verdichtungs- und Erweiterungsstrategie; 2. Klare Struktur und Orientierung: Setzung [mehr]

Baumeister B3

Endlich ohne Öl – Konzepte für die “Post Oil City”, Ursula Baus

01/03/2010

Internationale Bauausstellung Stadtumbau Sachsen-Anhalt 2010

Wissenschaftsquartier Magdeburg

13/02/2010

Ausstellung / Post-Oil City / Stuttgart

28/01/2010

Vortrag / Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Andreas Quednau wird im Rahmen der Vortragsreihe „Jour Fixe“ am 2. Februar 2010 um 19:00 Uhr an der Staatlichen Akadmie der Bildenden Künste in Stuttgart einen Vortrag mit dem Titel „Environments – Umwelten“ halten.

15/01/2010

‚Scape Nr.92

Save the Palm, Sabine Müller & Andreas Quednau

09/01/2010

Ausstellung / Urbane Wunder / Bludenz

Wer glaubt denn heute noch an Wunder? Und was sind “urbane Wunder”? – Diesen Fragen geht die Ausstellung “Urbane Wunder” nach, und hat dazu KünstlerInnen/ UrbanistInnen/ ArchitektInnen/ KulturproduzentInnen aus verschiedenen kulturellen Kontexten eingeladen, ihre persönlichen Erfahrungen und Beispiele von Wundern, die sich im öffentlich-urbanen und gesellschaftspolitischen Raum abspielen, zu zeigen. Welche Beharrlichkeit, Mut, Frechheit, Verzweiflung [mehr]

07/01/2010

Vortrag / Polytechnic University of Puerto Rico

Auf Einladung von Arqpoli wird Sabine Müller im Rahmen der Vortragsreihe „Sense Recession: What comes next?“ an der Polytechnic University von Puerto Rico am Donnerstag, den 14. Januar 2010 um 18:30 Uhr im Audimax einen Vortrag halten.

03/01/2010

Topos 70

Xeritown – Dubai, Sabine Müller & Andreas Quednau

01/01/2010

Conditions No.4

The Charter of Dubai – A Manifesto of urban Readjustment, Sabine Müller & Andreas Quednau

Baumeister B1

Sandkasino, Peter Neitzke

Arch+ 196/197

Xeritown – Vernakuläre Prinzipien

Quartier Wintergarten-Hochhaus – Leipzig

In der Stadtfigur “Terz“ umspielen zwei neue Gebäude das Wintergarten-Hochhaus und bilden gemeinsam, gruppiert um eine urbane Platzsituation, ein Ensemble von drei gestaffelten im Kontext verankerten Hochpunkten. „Terz“ schöpft das dreidimensionale Potential der Stadt aus – volumetrisch und programmatisch – und etabliert so einen besonderen Ort an zentraler Stelle in Leipzig. Städtebauliche Einbindung: „Terz“ verhandelt [mehr]

Seniorenzentrum – Gundelsheim

Das Seniorenzentrum in Gundelsheim ist als ein offenes Gebäude konzipiert. Es besitzt eine einfache Grundstruktur und übersichtliche räumliche Organisation. Die Anmutung ist heiter. Durch die kommunikative Erschließung wird die Teilnahme an der Gemeinschaft unterstützt. Möglichkeit zum Rückzug besteht in den lichtdurchfluteten privaten Zimmern mit starkem Landschaftsbezug. In der gestalterisch markanten Hoftypologie werden sowohl die Potentiale [mehr]

Stadtpromenade am Finowkanal – Eberswalde

STADT ZUM WASSER / PARKLANDSCHAFT ZUR STADT Die Stadt Eberswalde liegt am historischen Finowkanal, einst wichtiger Motor für die Prosperität der Stadt. Die Gunst dieser Lage ist ein bisher für die heutigen Einwohner und Besucher der Stadt nicht vollständig ausgeschöpftes Potential. Um die Lebensqualität von Eberswalde zu verbessern und die Stadt auch für den Tourismus [mehr]

SMAQ gewinnt Wettbewerb für Wissenschaftshafen in Magdeburg

SMAQ gewinnt in Zusammenarbeit mit HL Landschaftsarchitekten den beschränkten internationalen städtebaulichen und freiraumplanerischen Wettbewerb zum Wissenschaftsquartier in Magdeburg. Ziel ist die Restrukturierung des ehemaligen Handelshafens zu einem Wissenschaftshafen als Standort für innovative Unternehmen und zum Wissenstranfer zwischen Forschung und Wirtschaft. Das Projekt Wissenschaftshafen ist Teil der Internationalen Bauausstellung 2010.

Internationale Architektur Biennale Rotterdam präsentiert SMAQ

Die vierte Ausgabe der Internationalen Architektur Biennale in Rotterdam (IABR) mit dem Thema“Open City – Designing Coexistence“, kuratiert von Kees Christiaanse, präsentiert SMAQs „Charta von Dubai“ und deren beispielhafte Anwendung: „X-Palm“ als Teil der Ausstellung REFUGE, co-kuratiert  von Philipp Misselwitz und Can Altay, im Niederländischen Architektur Institute (NAi).

01/09/2009

X-PALME / CHARTA VON DUBAI – Dubai, V.A.E.

EIN MANIFEST URBANER ANPASSUNG: Dieses Manifest wurde zu einem Zeitpunkt abgefasst, an dem der globale Immobilienmarkt zum wiederholten Mal zusammengebrochen war. Wenn wir uns umsehen, finden wir uns wieder in den Ruinen einer Investmentpraxis, welche auf erstklassige Räume baute: Shoppingcenter, Businessparks, Gated Communities, Refugien und Ressorts. Sie wurden gebaut, um am aufgeheizten Immobilienmarkt zu spekulieren, nicht [mehr]

Berufung / Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Andreas Quednau, SMAQ Mitgründer, wurde als Professor für Architektur und Städtebau an die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart berufen. Er übernimmt den Lehrstuhl in Nachfolge von Matthias Sauerbruch, der ihn von David Chipperfield übernahm. Andreas wird seine Position an der Akademie im September 2009 antreten.

23/08/2009

Mehrgenerationenhaus – Königsbrunn

Das Mehrgenerationenhaus Königsbrunn erlaubt ein ungezwungenes Zusammenleben von Jung und Alt, mobilen und in Mobilität eingeschränkten Menschen, Alleinstehenden und familiären Verbänden aller Art. Grundlage des städtebaulichen und architektonischen Konzepts bilden die für das Zusammenleben notwendigen gemeinschaftlichen Räume und Flächen. Sie bieten für die Gruppen unterschiedlichster Größe und Zusammensetzung – von der Familie über die Nachbarschaft [mehr]

01/08/2009

Preis / Mehr-Generationen-Haus

Im beschränkten Wettbewerb für ein Mehr-Generationen-Haus mit Kinderkrippe in Königsbrunn wurde SMAQs Beitrag mit dem vierten Preis ausgezeichent. Das Projekt entwickelt eine neue Typologie des getrennten Zusammenlebens über alle Generationen.

Urban Futures 2030

Master Planning of Xeritown, Dubai

13/04/2009

Preis / Stadterneuerung / Elmshorn

Im beschränkten städtebaulichen Realisierungswettbewerb mit Ideenteil „Krückau-Vormstegen“ wurde SMAQs Beitrag in Zusammenarbeit mit HL Landschaftsarchitekten mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. 

01/03/2009

XS Extreme: Big Ideas, Small Buildings

Hot Tub – Bad (Bath) Stuttgart, Germany

09/02/2009

Architecture of Change 2

Cumulus

01/02/2009

MirmarlikLARin Pazaryeri

Moleküler Kentlesme, Kent Öbekleri

13/01/2009

Mixed Grains – Krückau-Vormstegen, Elmshorm

Elmshorn ist eine ehemalige Markt- und Industriestadt rd. 30 km nördlich von Hamburg. Es liegt an der Krückau und ist reif für seine Neuerfindung wegen seines eklektisches Gefüges aus Überbleibseln aus der Zeit der Industrialisierung und alten Straßendorf-Fragmenten. Mixed Grains ist ein Vorschlag, das bestehende Patchwork von Baukörpern und städtischen Freiflächen im Rahmen der urbanen [mehr]

01/01/2009

Second Holcim Award – Sustainable Construction 2008/2009

Xeritown Responsive Urban Planning Strategy

CIP – Covjek i proctor (Man and Space) Nr. 3-4

Infrastructures

Neue Kunstgalerie UGM – Maribor, Slowenien

Als Gebäudevolumen formuliert das UGM zwei sehr unterschiedliche städtische Räume: zum einen das intimere Vestibül, zwischen dem Galeriegebäude und dem gegenüberliegend vorgeschlagenen Centre for Creative Industries und zum anderen die Flussterrasse an der Drau. Beide städtische Räume ziehen sich im Erdgeschoss beinahe schwellenlos in das Galeriegebäude hinein. Hier sind alle öffentlichen Programme angeordnet. Die eigentlichen [mehr]

Future Arquitecturas Nr. 15

SMAQ arch. urbanism research

14/12/2008

Architectural Review

Weird Science, Rob Gregory

01/12/2008

Bauwelt 44.08

Environments – Umwelten, Sebastian Spix

21/11/2008

SMAQ mit AR AWARD for Emerging Architecture ausgezeichnet

SMAQ wird mit dem anerkannten Preis der Architectural Review, dem AR Award for Emerging Architecture 2008 (commended), ausgezeichnet. Am 27. November 2008 wurden im Royal Institute for British Architecture RIBA die Preisträger bekannt gegeben. Unter mehr als 430 Einreichungen wurde SMAQs Projekt BAD (bath), realisiert in Stuttgart, ausgezeichnet.

11/11/2008

Preis / Landesgartenschau / Löbau

Im beschränkten Ideen- und Realisierungswettbewerb für die Landesgartenschau Löbau/Oberlausitz 2012 wurde SMAQs Beitrag in Zusammenarbeit mit HL Landschaftsarchitekten and Kamel Louafi mit dem dritten Preis ausgezeichnet.

01/11/2008

SMAQ mit Holcim Award for Sustainable Construction ausgezeichnet

SMAQ wurde mit dem angesehenen Holcim Award for Sustainable Construction ausgezeichten. Im Marrakesch wurden am 12. November 2008  die Gewinner des Holcim Awards für die Region Afrika/Mittlerer Osten bekannt gegeben. Fast 5000 Projekte aus 90 Ländern wurden zum zweiten Holcim Award eingereicht. Die Einreichungen für die Region Afrika/Mittlerer Osten wurden von einer unabhängigen Jury beurteilt. Die [mehr]

SMAQ Ausstellung / Deutsches Architektur Zentrum DAZ / Berlin

GLASHAUS_10, eine Reihe des Deutschen Architektur Zentrum DAZ in Berlin, präsentiert SMAQ in einer Einzelausstellung. Im Rahmen der Ausstellung GLASHAUS_10, die vom 17. Oktober bis zum 12. Dezember 2008 im DAZ zu sehen ist, zeigen SMAQ unter dem Titel „ENVIRONMENT – UMWELTEN“ in Form einer abstrakten Landschaft die Orte und den Kontext von vier verschiedenen [mehr]

01/10/2008

Post-It City – Occasional Urbanities

BRAKIN – Mobile Phone

01/09/2008

Architekturbiennale Venedig präsentiert SMAQ

Im Rahmen der 11. Internationalen Architektur Biennale in Venedig „Out There – Architecture Beyond Building“, kuratiert von Aaron Betzky, werden zwei Projekte von SMAQ präsentiert. Der Cosy Chair, entworfen für Droog Design, wird im Rahmen der Ausstellung S1NGLETOWN, kuratiert von Droog und KesselsKramer, wird vom 14. September bis 23. November zusehen sein. Das Projekt Cumulus [mehr]

C3 288

Xeritown

01/08/2008

Frame 63

Cosy Chair

09/07/2008

XERITOWN – Dubai, V.A.E.

Das Projekt Xeritown wurde als nachhaltiges Wohnquartier entwickelt und stellt sich dem für die Region neuen Anspruch, Lösungen anzubieten, die sowohl Ressourcen sparen als auch eine dem Klima angemessene Umgebung für soziale Interaktionen im öffentlichen Raum schaffen. Der Plan ist gekennzeichnet von einem ausgewogenen Verhältnis zwischen Bebauung und Landschaft; architektonische Typologien – Apartments, Townhouses und [mehr]

01/05/2008

Masterplan für Dubai vorgestellt

Der Masterplan Paramount/Xeritown, für ein 60 Hektar großes Grundstück in Dubai, wurde während der internationalen Immobilienmesse Cityscape in Abu Dhabi offiziell präsentiert.

Salone del Mobile in Mailand präsentiert Cosy Chair

Während des Salone del Mobile 2008 in Milan wir der von SMAQ für Droog Design entworfenen Cosy Chair in der Fondazione Antonio Mazzotta zu sehen sein.

01/04/2008

Arkitektur N

Cumulus

09/03/2008

Ausstellung / Post-it City. Occasional Urbanities / Barcelona

Im Rahmen der Ausstellung „Post-it City. Occasional Urbanities“ zeigt das CCCB – Centre de Cultura Contemporània de Barcelona  SMAQs Projekt „Call me now!“. Es lotet alternative Nutzungsmöglichkeiten der Mobiltelephonie und deren Konsequenzen in den afrikanischen Metropolen Brazzaville und Kinshasa, Republik bzw. Demokratische Republik Kongo, aus.   Die Ausstellung „Post-it City“ zeigt Arbeiten von Teddy Cruz [mehr]

01/03/2008

Ausstellung / Ah CA va bien / MAK Los Angeles

Das MAK Center for Art Architecture in Los Angeles, eine Dependance des Museums für Angewandte Kunst in Wien, präsentiert SMAQs Projekt „LA in Terms of Water“ im Rahmen der Ausstellung „Ah CA va bien“. Das Projekt stellt die Frage, wie ein so trockener Ort wie Los Angeles bekannt werden konnte für seinen feuchten Lebensstil des [mehr]

Updating Germany

Cumulus

23/02/2008

Environmental Tectonics

Bad (Bath)

10/02/2008

C3 290

Cumulus, Oslo

01/01/2008

Europan Norway 9

Cumulus

Cosy Chair – DROOG

Cosy Chair ersetzt den üblichen mono-funktionalen Heizkörper durch ein auf den Gebrauch zugeschnittenes Mobiliar. Der Lounger heizt nicht das abstrakte Volumen eines Raums, sondern führt die Wärme dorthin, wo sie gebraucht wird – etwa um ein Buch zu lesen – und reduziert so den Energieverbrauch. Der Cosy Chair stellt ein differenziertes Temperaturfeld von Tee-Stövchen, zu Schuh- und Fusswärmer bis [mehr]

Landesgartenschau 2012 – Löbau

Die Transformation der Zuckerfabrik in eine nach-industrielle Nutzung basiert auf einer Verstärkung der bestehenden Innenraumqualitäten und pointiert die aussichtspunktartige Lage des Gebäudes am Rande des Tals. Das Erdgeschoss ist zum Plateau hin mit neuen Eingängen versehen. Im niedrigsten Geschoss befindet sich das Foyer und ein unauffälliger Einbau, der Nebenräume wie Seminar, Büro, Küche und Erschließung [mehr]

Baumeister B7

Nachaltiges Bauen – in der Wüste von Dubailand Masterplan von SMAQ Architekten

Landesgartenschau – Deggendorf

Art Now Hotel – Peking, China

In Terms of Water – Los Angeles, USA

Wie konnte ein arider Ort wie Los Angeles bekannt werden für seinen durch Wasser geprägten Lebensstil, mit seinen allgegenwärtigen grünen Rasenflächen und Swimmingpools? Die bis zu 700 km langen Aquädukte und Reservoire, die Los Angeles mit Wasser versorgen, formen eine Art künstliche Wasserscheide, die fast ein Viertel der USA umfasst. Sie sind Meisterwerke der Ingenieurskunst, [mehr]

Crown – Dubai, V.A.E.

Gemischt-genutztes Stadtquartier mit ca. 40.000 Einwohnern auf einer Fläche von ca. 480 ha in Dubai.

SMAQ gewinnt Wettbewerb in Norwegen

SMAQ gewinnt im Rahmen von Europan 9 den internationalen begrenz offenen Wettbewerb für die Restrukturierung des periferen Zentrums von Grorud in Oslo.

Cumulus – Grorud Centrum, Oslo

Das Projekt Cumulus geht der Frage nach, wie durch die Intergration von Umweltkreisläufe neue urbane Typologie mit spezifischen öffentlichen Räumen entstehen können. Das Projekt für das Zentrum einer Stadterweiterung Oslos aus den 70er Jahre verbindet unterschiedliche soziale Sphären, Programme und Maßstäbe durch ein über alle Jahreszeiten organisiertes Wasserrecycling. Regenwasser wird dabei auf Dächern und Fassaden [mehr]

Ausstellung / Schrumpfende Städte / Deutsche Architekturmuseum DAM / Frankfurt

Das Deutsches Architekturmuseum DAM in Frankfurt am Main präsentiert die Ausstellung „Schrumpfende Städte – Neun Stadtideen“. Neben mehr als 20 anderen Projekten von zeitgenössischen Architekten, Künstlern, Kultur- und Sozialwissenschaftlern wird in der Ausstellung SMAQs Projekt „Schkreutz. City Map. 1st Edition“ gezeigt.   Schrumpfende Städte – Neun Stadtideen Auf Basis von neun Stadtideen wird der Frage nachgegangen, [mehr]

01/12/2007

AD Architectural Design

Forming Climatic Change, Steve Hardy & Werner Gaiser

01/11/2007

Vortrag / Architectural Association / London

Auf Einladung des Environments, Ecology and Sustainability (EES) Research Clusters wird Andreas Quednau am Mittwoch den 7. November 2007 an der Architectural Association (AA) School of Architecture in London über „… and other environments“ sprechen.

Transporti & Cultura

Strategie di bordo, Sabine Müller & Andreas Quednau

14/09/2007

Volume Nr.12 – Al Manakh

Project with the Secret Name

01/08/2007

Neutra Revista Nr.15

BAD (Bano). Equipamiento infrastructural de ocio

10/07/2007

FollyDOCK EXPO / Rotterdam

SMAQs Folly „BAD(bath) – water folly on the dock“ wurde im Rahmen eines internationalen Wettbewerb mit ca. 20 anderen Entwürfen ausgewählt, um in Heijplaat, Rotterdam gebaut zu werden. Während FollyDOCK Expo kann es nun genutzt werden. FollyDOCK Expo ist von Rotterdam 2007 City of Architecture. FollyDOCK ist ein internationaler Wettbewerb für Künstler, Desinger und Architekten. [mehr]

01/05/2007

FollyDOCK EXPO 2007

Bath: Water Folly on the Dock / SMAQ Architecture

14/04/2007

Furnish

BATH – infrastructural leisure equipment

10/03/2007

FollyDOCK: 45 ontwerpem voor Heijplaat / Rotterdam

Bath: Water Folly on the Dock / SMAQ Architecture

01/03/2007

Ausstellung / Auf der Suche nach einer Idealen Urbanität / Stuttgart

Zusammen mit anderen Arbeiten präsentiert die Ausstellung „Auf der Suche nach einer idealen Urbanität“ an der Akademie Schloss Solitude in Stuttgart  das Projekt „Call me now!“ von SMAQ mit Unterstützung von From/To Europe. Das Projekt basiert Stadtforschung zur Mobiltelephonie in den afrikanischen Metropolen Brazzaville und Kinshasa.

Ausstellung / Génération Europan / Paris

Die Ausstellung Génération Europan lässt 20 Jahre Europan Wettbewerbe revue passieren, die seit ihrer Entstehung starken Einfluss auf die europäische Szene junger Talente im Feld von Architektur und Städtebau gehabt hat. Im Verlauf von acht Durchgängen, wurden 430 Grundstücke von ungefähr 40.000 jungen Entwerfen in ca. 15.000 Teams bearbeitet. Die Juries der Wettbewerb vergaben Preise [mehr]

Europan Generation. The reinterpreted city

Ronda Sur

10/02/2007

Distinguishing Digital Architecture

Highway…ing – Infrastructural Stranding

C3 274

Urban Hospitality – BAD bath, YuMi Hyun

09/02/2007

Bauwelt 01-02.07

BAD, Park Schloss Solitude

01/02/2007

Techniques & architecture, Nr. 488

Phénomène matriciel, Emmanuel Vicarini

Vortrag / IAAC / Barcelona

Im Rahmen der Vortragsreihe des postgraduierten Programms „Digital Tectonics“ am Institute d’arquitectura avancada de Catalunya (IAAC) in Barcelona wird Sabine Müller  ‚The BATH Project‘ präsentieren.

Domus 896

Call me, now, Wim Cuyvers

01/12/2006

Preis für BAD (bath) / Environmental Tectonics Wettbewerb / AA London

SMAQs projekt BAD (bath) wurde im Rahmen des Environmental Tectonics Wettbewerbs mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Der Wettbewerb war von der Architectural Association (AA) in London und dem Environments, Ecology and Sustainability Research Cluster als offener einphasiger internationaler Wettbewerb ausgeschrieben, mit dem Ziel innovative Ideen, Entwurfsprojekte, neue Techniken und Forschungsinitiativen zu finden, die einem Schwerpunkt [mehr]

Concept Nr. 91

Bergen – Norway

10/11/2006

Ausstellung / From/To Europe #3 / Shedhalle Zürich

Die Shedhalle in Zürich präsentiert SMAQs Stadtuntersuchung „Mobile Kinshasa“ als Teil der Ausstellung „From/To Europe #3 Roaming Around – Digital Devide, Regional Codes, Copy/South & the Question of Access“.

01/11/2006

Europan No 8 Norway

L.A.R.S., Bergen

10/10/2006

World Architecture Nr.196

SMAQ

Frame 52

BATH Hot Water, Billy Nolan

09/09/2006

Garten + Landschaft

Badewanne aus Holz und Gartenschläuchen

01/09/2006

Die Badesaison hat begonnen!

Am 24. June 2006 hat im Garten des Schloss Solitude in Stuttgart die Badesaison begonnen. SMAQs Installation BAD (bath) ist nun öffentlich nutzbar. Bring dein Handtuch mit und genieße!

01/07/2006

BRAKIN / Buch veröffentlicht

BRAKIN (BRAzzaville-KINshasa) – Visualizing the Visible ist ein Forschungsprojekt der Jan van Eyck Academie, Maastricht: Am Beispiel der boomenden Hauptstädte Brazzaville und Kinshasa haben Agency, Tina Clausmeyer, Wim Cuyvers, Dirk Pauwels, SMAQ und Kristien Van den Brande die verschiedenen Erscheinungsformen des öffentlichen Raumes untersucht. Diese visuellen Indikatoren der Stadtidentität werden als Inventar erfasst und in Stadtkarten festgehalten, [mehr]

01/06/2006

Ausstellung / FollyDOCK / NAi Rotterdam

Im Rahmen eines interantionalen Wettbewerbs mit 398 Einreichungen SMAQs Projekt „Water Folly on the Dock“ wurde als eins von elf Projekten ausgewählt. Die Ausstellung FollyDOCK im Niederländischen Architektur Institut (NAi) in Rotterdam zeigt nun SMAQs Projekt mit 44 weiteren ausgewählten Projekten.

SMAQ Vortrag beim XII. Internationalen Kongress der Architektur in Mexiko

Im Rahmen des XII. Congreso Internacional De Arquitectura an der Universität de las Americas in Puebla Mexico wird Andreas Quednau über ‚Trajectories of Usage‘ sprechen.

01/03/2006

Vortrag / SFT Architekturkongress 2006

Im Rahmen des SFT Architecture Congress 2006 in Münster wird Andreas Quednau über ‚Infrastructural Facades‘ sprechen.

BRAKIN, Brazzaville – Kinshasa, Visualizing the Visible

Brakin, Brazzaville – Kinshasa

13/02/2006

EUROPAN 8: European Results

L.A.R.S. Bergen

09/02/2006

Preis / Europan 8 Wettbewerb / Norwegen

SMAQs Projekt L.A.R.S. für Bergen in Norwegen wurde im Rahmen der achten Ausgabe des internationalen Wettbewerbs Europan mit dem zweiten Preis ausgezeichnet. Das Thema von EUROPAN 8 war ‚Europäische Urbanität und strategische Projekte‘. Nach Preisen im Rahmen von Europan 5, 6 und 7 ist dies der vierte Preis bei Europan in Folge.

01/02/2006

L.A.R.S. – Åsane, Bergen, Norwegen

L.A.R.S. geht der Frage nach, wie in Åsane in der Peripherie Bergens, entlang der Autobahn, zwischen Shopping, Gewerbe und suburbanen Wohngebieten, ein Zentrum konzipiert werden kann. Durch das Stützen auf Freizeit- und Auto-bezogene Praktiken und das Erklären der individuellen Logiken der vorstädtischen Programme zum Prinzip, entwickelt das Projekt eine  ortspezifisch  geprägte Form der Urbanität, anstatt [mehr]

Bauwelt 15-16.06

SMAQ – Dots&Loops

01/01/2006

BAD – Stuttgart

BAD basiert auf einem 1.000 Meter langen Gartenschlauch der über einen Hydranten an das vorgefundene unsichtbare infrastrukturelle Netz angeschlossen ist. Der Schlauch kann exakt soviel Wasser aufnehmen wie nötig ist, um eine Wanne für ein bis zwei Personen zu füllen. Arrangiert in zahllosen Schlaufen formt der elastische Schlauch einen Paravent, der die Sonnenstrahlung einfängt und [mehr]

Ausstellung / Schrumpfende Städte – Interventionen / Leipzig

Die Ausstellung „Schrumpfende Städte – Interventionen“ in der Galerie für zeitgenössische Kunst in Leipzig zeigt SMAQs Projekt „Schkreutz. Stadtplan. 1. Auflage“. Das Projekt ist auch Teil des gleichzeitig erscheinenden Buchs „Schrumpfende Städte, Band 2: Interventionen“.

01/11/2005

Concept Nr. 76

SMAQ – Suburban Living Room

10/08/2005

Ausstellung / Creative immigration in NL / Amsterdam

Das ABC Architekturzentrum in Haarlem in den Niederlanden präsentiert die Ausstellung „Creative immigration in NL – Typical NL architecture by NO NL architects“. Im Rahmen der Ausstellung werden vier Porjekte von SMAQ und dazu entwickelte produkte gezeigt.

01/06/2005

SMAQ Ausstellung / Suburban Living Room / Stuttgart

Die architekturgalerie am weissenhof in Stuttgart präsentiert SMAQs Installation „Suburban Living Room“ und drei verwandte Projekte. Die Installation „Suburban Living Room“ ist Teil der Ausstellungsreihe „Architectures for the Infrastructural Leisure Landscape“ mit Arbeiten von SMAQ. SMAQ setzt sich in diesem Rahmen mit der Transformation der Kulturlandschaft auseinander, die mit gesellschaftlichen und technologischen Wandel zunehmend von [mehr]

SMAQ Ausstellung / Hamburg

Die Architekturgalerie salon blauraum in Hamburg präsentiert SMAQ in einer Einzelausstellung unter dem Titel „Architekturen für die infrastrukturelle Freizeitlandschaft“. SMAQ zeigt Architekturen, die durch die Verschränkung und Interaktion von Freizeit und Wohnen jenseits herkömmlicher Funktionszuschreibungen und Kriterien  das Potenzial der vorhandenen Landschaften nutzen und aktivieren.

01/04/2005

AREA Nr.79: Infrascape

Highway..ing

14/03/2005

Schrumpfende Städte, Band 2: Handlungskonzepte

Schkreutz. City Map. 1st Edition

13/02/2005

Informal City – Caracas Case

Urban Practices – Tactical Spatializations

09/01/2005

Brakin – Brazzaville/Kinshasa, Republik Kongo/Demokratische Republik Kongo

Stadtforschung, Ausstellung und Buch

01/01/2005

Vortrag / Rotterdam / Niederländischen Architekturinstitut (NAi)

SMAQ und Casanova Hernandez Architects sind für Montag, den 24. Januar 2005 eingeladen im Rahmen des „Salon Rotterdam“ im Niederländischen Architekturinstitut (NAi) ihre Arbeiten zu präsentieren. Der Abend wird moderiert von Aaron Betzky, Direktor des NAi.

Arquitectura e Vida Nr. 50

Novas expressões SMAQ, Carlos Sant’ana

01/06/2004

Bauwelt 15-16.04

miscZ, Simone Niedernolte

14/04/2004

Implementations – Europan 1 to 6 Negotiated Projects

DotsAndLoops, C. Adriani

01/02/2004

Dérive Nr.14

City Boids – Molekularer Urbanismus

deArchitect

Woonfuncties als sprawlpleister

Concept 04.2008

SCOOP – Arctic Culture Center

01/01/2004

Concept Nr.60

Parameter SMAQ; Jo, Hyeon-jin

Schkreutz City Map – Halle/Leipzig

Der Raum Halle-Leipzig hat in den Jahren nach 1989 eine tief greifende Transformation vollzogen. Während die beiden Städte mit Themen wie Bevölkerungs- und Arbeitsplatzverlust sowie Rückbau kämpfen, hat sich zwischen den Städten ein neuer Siedlungsraum entwickelt. Diese noch frische Stadtschicht ist zum einen Resultat einer Verlagerung des Lokalen – mit der Folge schrumpfender Kernstädte. Andererseits [mehr]

SCOOP Arktisches Kulturzentrum – Hammerfest, Norwegen

Pasajes de arquitectura y critica Nr. 50

Highway…ing

10/10/2003

Fast Forward, A Driving Perception

Driving Perception…

01/01/2003